SPOTLIGHT

Lesen Sie hier aktuelle Beiträge zum Thema Vereinbarkeit von Arztberuf und Familie.

THEMA: WIEDEREINSTIEG

Was Kliniken und Ärztekammern für potenzielle Rückkehrer tun, lesen Sie in einem Beitrag von Jörg Ziegler (PDF)
Die Wahrnehmung von Familienaufgaben kann eine längere Auszeit vom Arztberuf bedingen. Viele Ärztinnen und Ärzte fürchten, das Sie „raus“ sind aus ihrem erlernten Beruf oder stehen vor organisatorischen Problemen beim Wiedereinstieg.
Laut Ärztestatistik sind gut 115.000 Ärztinnen und Ärzte „ohne ärztliche Tätigkeit“. Zwar sind davon gut 70 Prozent im Ruhestand oder berufsfremd tätig. Bleiben aber immer noch mehr als 30.000 Ärztinnen und Ärzte, die potenziell in den Beruf zurückkehren könnten. Hier können Wiedereinstiegsprogramme helfen, die auch vermehrt von Krankenhäusern angeboten werden, um ihre Mitarbeitet zu halten. Allein in unserem Klinikregister finden Sie rund 50 Kliniken mit Angeboten zum Wiedereinstieg. Schauen Sie mal rein.

THEMA: ANGEHÖRIGENPFLEGE

Die Ärztin im Haus
Beruf und Angehörigenpflege vereinbaren – die neue Herausforderung
Wenn in der Familie der Pflegefall eintritt, ist die Situation für Berufsgruppen, die selbst pflegerisch tätig sind oder eine medizinische Ausbildung haben, eine besondere. Sie werden in ihren Familien oft als Ansprechpartner für das Thema gesehen und tragen damit nicht selten eine Doppelbelastung – Pflege im Beruf und Pflege zu Hause. Auch Ärztinnen geraten häufig in diese „Sandwichbelastung“, wie der Praxisbericht von Stefanie Steinfeld zeigt.
Die ganze Story lesen Sie hier (PDF).

THEMA: ELTERNZEIT

Elternzeit ist auch als Chef machbar ...
Ulmer Chefarzt nimmt zweimonatige Auszeit für die Familie und radelt mit ihr für einen guten Zweck.
Elternzeit als Chefarzt – geht das überhaupt in dieser verantwortungsvollen Führungsposition? Durchaus, wie das Beispiel von Prof. Wolfgang Janni vom Universitätsklinikum Ulm zeigt.
Die ganze Story lesen Sie hier (PDF).

 © 2017 Marburger Bund  |   Impressum  |  Datenschutz